www.innovation-marketing.atOrientierungshilfe beim Informatik-Studium: FH oder Uni
 

Orientierungshilfe beim Informatik-Studium: FH oder Uni
(15.09.2004) zurück
Die Broschüre Universität oder Fachhochschule? soll die Entscheidung, ob man im Informatik-Studium besser auf der Fachhochschule oder der Universität aufgehoben ist, erleichtern. Sie wurde gemeinsam vom Fachbereich Informatik der FH Technikum Wien und der Fakultät für Informatik der TU Wien herausgegeben. StudentInnen, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben, sollten sich eher für die TU entscheiden. Wer allerdings von Anfang einen hohen Praxisbezug schätzt und trotz baldigem Berufseinstieg die Option zu einem weiterführenden Studium haben möchte, ist besser auf der Fachhochschule aufgehoben.


Die Informatik-Studien an der FH Technikum Wien, die nach 6 Semestern mit dem Titel Bakk. (FH) abschließt, bedeutet nicht das Ende einer akademischen Ausbildung. Je nach Bedarf und eigenen Interessen stehen den AbsolventInnen mehrere Möglichkeiten offen. Abgesehen von einem klassischen weiterführenden Studium zum Master - mit dem Titel DI (FH) - kann der Berufseinstieg flexibel mit dem Studium kombiniert werden. Neben dem Master-Studium in berufsbegleitender Form steht auch der Weg offen, die Berufstätigkeit nach einiger Zeit für das Master-Studium zu unterbrechen.

Gerade Informatik-StudentInnen des Technikum Wien können zwischen zahlreichen weiterführenden Masterstudiengängen auswählen. A priori bieten sich "Informationsmanagement und Computersicherheit" (3 Semester) sowie "Multimedia und Softwareentwicklung" (2 Semester) als vertiefendes wissenschaftliches Studium an. "Wirtschaftsinformatik", "Embedded Systems", "Telekommunikation und Internettechnologien", "Innovations- und Technologiemanagement" sowie "Industrielle Elektronik" können ebenfalls besucht werden.

Weitere Informationen bei:
Informatik: Jutta Kofler,
Wirtschaftinformatik: Mag. Christine Docsek
Allgemeine Informationen: Susanne Cochlar
Alle Meldungen zum Thema
Allgemeines
> Antikollisions-Radar soll Zahl der Verkehrstoten in der EU halbieren

> Atomzeit aus dem Internet

> Bilder Newsletter 02/07

> Blue-Ray-Allianz hält 45 Prozent am US-DVD Markt

> Cookies schmecken Internet-Usern nicht

> Das langsame Ende der Diskette

> Der perfekte PDA

> DIN-Normen für Beleuchtung - Anmerkungen zur Lichttechnik

> Disney entscheidet sich für Blue-Ray

> EU: Reisepässe bekommen Chips

> Funny Cats - Videodownload

> Google Earth mit Österreichdaten

> Intel stellt Multimedia-PC der Zukunft vor

> Keine Einigung auf DVD-Nachfolge-Standard: Konsumenten werden entscheiden

> Microsoft kauft Skype Konkurrenz (VoIP)

> Motocross Verleih für Kinder

> Neuartige DVD speichert bis zu 1.000 Gigabyte

> Nike Ronhaldino - Video

> Orientierungshilfe beim Informatik-Studium: FH oder Uni

> Palm OS erobert Smartphones

> PKW-Geschwindigkeitsgrenzen in Europa

> Rasterweiten für Druckverfahren in der Printproduktion

> Steuern und Abgaben, Pendlerpauschale - was 2006 auf uns zukommt

> Virtuelle Adventkalender

> Windows bekommt 2006 Konkurrenz durch Apple und Google

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123