www.innovation-marketing.atPlakate - Plakatregeln - Plakatformate - Plakatmonitoring - Plakatwirkung - Plakat-Design
 

Die Plakatwirkung ist eine Frage von Sekunden (Plakatregeln)
(16.10.2004) zurück
PLAKAT-RECOGNITION: Gestützte Erinnerung an ein Plakatsujet
PLAKAT-RECOGNITION: Gestützte Erinnerung an ein Plakatsujet durch Vorlage des anonymisierten Farbfotos und Erhebung der Erinnerung („Haben Sie dieses Plakat gesehen?“) Anonymisierung bedeutet Weglassen der Marke bzw. des Logos am Plakatsujet. Ergebnis: Es wurden 12% erreicht (Durchschnitt: 11%).
[ ]
PLAKAT-IDENTIFIZIERUNG: Alle Erinnerer werden gebeten anzugeben
PLAKAT-IDENTIFIZIERUNG: Alle Erinnerer werden gebeten anzugeben, für welche Marke/Firma dieses Plakat wirbt. Ergebnis: Es wurden 36% erreicht (Durchschnitt: 17%). Hier ist deutlich das einprägsame Sujet zu erkennen.
[ ]
Plakat - Häufige Fehler in der Plakatgestaltung - verdeckte Plakatstellen
Plakat - Häufige Fehler in der Plakatgestaltung - verdeckte Plakatstellen - Plakatfehler
[ ]
Plakat: Plakatregeln - auf verdeckte Plakatstellen Rücksicht nehmen
Plakat: Plakatregeln - auf verdeckte Plakatstellen Rücksicht nehmen
[ ]
Plakat: Fehler der Plakatgestaltung - verdeckte Plakate
Plakat: Fehler der Plakatgestaltung - verdeckte Plakate
[ ]
Plakate müssen schnell zur Sache kommen (Plakatwirkung - Plakatregeln).

Kein anderes Werbemedium muss so schnell auf den Betrachter einwirken wie das Plakat. Da die Plakate oft an stark frequentierten Verkehrsrouten platziert sind, wird das Plakat oft nur im Vorbeifahren binnen weniger Sekunden wahrgenommen. Die wohl beeindruckendste Form der Werbung im öffentlichen Bereich ist das Großplakat in den gängigen Plakatgrößen 16- oder 24-Bogen-Formaten.

Bis zu 3.000 Werbebotschaften wirken täglich unbewusst auf uns ein!
  • Jeder wird täglich mit 2.000 bis 3.000 (Werbe-)Botschaften konfrontiert.
  • Eine Anzeigeseite wird weniger als 2 Sekunden betrachtet
  • Ein Plakat gar nur zwischen null und 2 Sekunden
  • Von hundert TV- und Rundfunkspots werden zwei oder drei bewusst wahrgenommen
  • Im besten Fall können zehn bis zwanzig Werbebotschaften am Tag bewusst wahrgenommen werden
  • Aber auch nur fünf bis sechs wecken Interesse und
  • zwei bis drei lösen irgendetwas im Kopf aus
Der einzige Weg mehr Aufmerksamkeit zu erregen führt über höhere Kreativität. Kreative Texte basieren vor allem auf Wissen über den Markt, Verbraucher und die Qualität von Produkt und Angebot.

Was macht ein gutes Plakat aus, was ist ein gutes Plakat-Design? Das Plakat hat gute Chancen seine Botschaft in Erinnerung zu behalten, wenn es sich auf eine Botschaft beschränkt. Ein sehr gutes Plakat besteht nur aus ein paar Woten (KISS = Keep it short and simple). Zuviel Text wird nicht aufgenommen und steht für ein wirkungsloses Plakat. Plakat Design ist ein sehr wichtiger Faktor in der Plakatwerbung.

Eine klare Aussage ist das wichtigste Argument

Ein starkes optisches Signal (Key Visual), eine verständliche kurze Aussage und ein klar erkennbarer Absender der (Werbe-)Botschaft sind die wichtigsten Eigenschaften einer guten Plakatgestaltung (Plakat-Design). Die Beibehaltung des CD (Corporate Design) ist dabei zu beachten.

Die Qualität zeigt sich auch aus der Distanz
Es gibt manche Plakatgestaltungen, die bei der Präsentation – in verkleinerter Größe – ansprechend gewirkt haben, aber an der Plakatwand kaum noch zur Geltung kommen. Entweder weil Schriften zu klein gewählt wurden oder Bildinhalte erst auf den zweiten Blick zu erfassen sind oder der Kontrast nicht ausreicht. Bevor die Druckfreigage erfolgt, sollte man für ein Motiv auf Distanz gehen und einen kritischen Blick auf den Entwurf simulieren, um die Wirkung zu testen.

Die Qualität der Platzierung der Plakate gehört zu den wichtigen Kriterien
Eine gezielte Auswahl der besten Standorte erlaubt ein ausgeklügeltes Plakatstellen-Bewertungssystem der Österreichischen Plakatwirtschaft. Am besten ist eine gesunde Mischung verschiedener Qualitäten von Plakatstellen, die Qualität der Stellen (Standort) ist wichtiger als die Anzahl.

Plakat-Marketing-Tipp:
Die wichtigsten Elemente (z.B. Firmenname, Logo, Kernaussage) sollten in der oberen Plakathälfte platziert sein, da es immer wieder vorkommt, dass manche Teile eines Plakats von parkenden oder vorbeifahrenden Autos dauernd oder zeitweise verdeckt wird. Auch Müllcontainer, Baustellen oder Verkehrstafeln etc. vor den Plakatflächen werten die Plakatstelle ab und reduzieren dadurch die Werbewirkung.




Weitere Informationen zu den Themen Plakatregeln, Plakatcheckliste, Plakat-Design, Plakatkampagne, Plakatformate, AIDA-Regeln, Anzeige, Plakate, Plakat:

Wie gestalte ich ein Plakat - Plakatregeln, Plakatcheckliste - wie Plakat-Fehler erst gar nicht entstehen können!
Überdurchschnittlich hoher Identifizierungswert der Tischler-Plakatkampagne
Plakatformate mit Praxistipps - für den Plakatanschlag
AIDA-Regel
Betrachtunsdauer einer Anzeige - in 2 Sekunden ist alles vorbei!


Noch ein paar interessante Begriffe aus unserem Wörterbuch / Werbe-Lexikon zum Thema Marketing:

Copyright
Sponsoring




Alle Meldungen zum Thema
Plakat
> Die Plakatwirkung ist eine Frage von Sekunden (Plakatregeln)

> Plakat - Überdurchschnittlicher Identifizierungswert bei Plakat-Monitoring für Tischler-Kampagne kre...

> Plakate: Wie Fehler erst gar nicht entstehen können! (Plakatcheckliste, Plakatregeln, Plakat Design)

> Plakatgrößen / Plakatformate / Plakatregeln / Plakat

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123