www.innovation-marketing.atDie gesunde Ernährung
 

Die gesunde Ernährung
(01.04.2005) zurück
Es ist für die allgemeine Fitness mit entscheidend, woraus
sich die tägliche Ernährung zusammensetzt. Die Praxis
zeigt, dass eine gesunde Ernährung aus einer Vielzahl von
Nährstoffen besteht: Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate,
Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe -
und Wasser. Leider gibt es kein einziges Lebensmittel, in
dem alle diese Nährstoffe in ausreichender Menge
enthalten sind. Eine geschickte Kombination der Lebens-
mittel ist daher notwendig.


Folgende neun Grundregeln sollen helfen, eine vernünftige Ernährung, die letztlich auch entscheidend den Alterungsprozess hinauszögert, einzuhalten.

1. "Fünf am Tag"
Lieber fünf kleinere Mahlzeiten am Tag verzehren, als drei große. So verhindert man Leistungstiefs und dämmt Naschattacken vorzeitig ein. Stattdessen sind Milchprodukte, Joghurt, Obst, Rohkost oder dünn belegte Brote für zwischendurch weit besser und gesünder. Kleinere Mahlzeiten wirken sich auch günstig auf den Stoffwechsel aus und reduzieren die Belastung der Verdauungsorgane.

2. Vielseitig, aber nicht zu viel
In der Tabelle unten sind die gängigsten Lebensmittel in Gruppen aufgeteilt. Daran soll man sich halten: Ernähre dich täglich und reichlich aus den Lebensmittelgruppen A bis D, weniger aus den Gruppen E, F, G. In der Gruppe E ist konsequentere Abwechslung gefragt – am besten nimmt man öfter Fisch.

3. Reichlich Vollkornprodukte
Getreideprodukte sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung und machen in normalen Mengen nicht dick. Vollkornprodukte liefern wichtige Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

4. Viel Gemüse, Kartoffel, Obst
Diese Produkte enthalten reichlich Vitamine und Mineralstoffe und tragen entscheidend zur Nährstoffversorgung bei. Sie sind die wichtigsten Quellen für die antioxidativ wirkenden Vitamin C und Betacarotin und liefern wertvolle Ballaststoffe. Sie enthalten wenig Energie und sind daher ideale kulinarische Begleiter beim Abnehmen.

5. Weniger Fett und Fettreiches
Fette sind unverzichtbar, aber nur in geringer Menge und guter Qualität. Denn nur "gute" Fette enthalten essenzielle Fettsäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Zu viel fettreiche Nahrung begünstigt Übergewicht und ist für Gefäß- und Herz-Kreislauf-Krankheiten verantwortlich.

So einfach kriegt man sein Fett weg:
- Butter oder Margarine nur dünn aufs Brot streichen oder ganz weglassen.
- Fettarme Zubereitungsarten sind Garen, Dämpfen, Grillen. Beschichtete Pfannen verwenden.
- Für Salate hochwertige Pflanzenöle und -fette verwenden: Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl.
- Fett ist ein idealer Geschmacksträger. Trotzdem nur in geringen Mengen zur Geschmacksabrundung verwenden.

Lebensmittelgruppe Hauptsächliche Nährstoffe
A Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Getreide
Komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, pflanzliches Eiweiß, B-Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
B Gemüse und Hülsenfrüchte
Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
C Obst
Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente
D Milch und Milchprodukte
Eiweiß, Kalzium, Vitamin A, B-Vitamine
E Fisch, Fleisch, Wurst, Eier
Eiweiß, Fett, B-Vitamine, Magnesium, Eisen, Jod, Zink
F Fette und Öle
Essenzielle Fettsäuren, fettlösliche Vitamine
G Süßigkeiten

H Getränke
Mineralstoffe, eventuell Vitamine, Kalzium, Magnesium

Alle Meldungen zum Thema
Ernährung / Gesundheit
> "Calorie restriction"-Substanzen täuschen dem Körper Hunger vor und wirken lebensverlängernd

> 10 Gründe, warum Sie Nüsse genießen sollten

> Abnehmen - Die "richtige" Herzfrequenz

> Abnehmen durch Sport - Mythos Jojo-Effekt - Diäten und Kuren

> Alternative Ernährungsformen

> Brainfood: Kraft-Futter für kluge Köpfe

> Das beliebteste Obst

> Der Body Mass Index und wie man ihn berechnet - BMI

> Der tägliche Magnesiumbedarf

> Die gesunde Ernährung

> Erdbeeren - die Rote Kraft, die's in sich hat!

> Essen Sie sich jung!

> Fette

> Fettverbrennung im Sport: Mythos und Wahrheit

> FRISÉESALAT MIT GEBRATENEM GEMÜSE

> Frühstücks-Kalorienwerte - wieviel Kalorien hat ein gesundes Frühstück?

> Grillen einst und jetzt

> Gute Laune durch richtige Ernährung

> Kohlenhydrate

> Leckere Grillrezepte - Grillen leicht gemacht (Fleisch, Gemüse, Saucen (Dips))

> Magnesium der Rückenwind des täglichen Lebens

> Magnesiumgehalt in Nahrungsmitteln (Beispiele)

> Makrobiotik

> Mineralstoffe (Elektrolyte, Mineralsalze)

> Nahrungsmittel Zusatzstoffe

> Risotto mit Radicchio

> Schlank und schön mit Frühlingsgemüse - am Beispiel von Spargel!

> Tipps für eine herzhaft g'sunde Ernährung

> Vegetarismus

> Vitamine

> Vollwert-Ernährung

> Wasser ist durch nichts zu ersetzen

> Wieviel Energie (Kalorien) braucht der Mensch täglich?

> Wieviel Fett und Kalorien enthält Weihnachtsbäckerei?

> Worauf Sie bei ihrer Ernährung im Alltag achten sollten, um im Sport mehr Leistung herauszukitzeln.

> Zusammensetzung verschiedener Nahrungsfette

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123