www.innovation-marketing.atHandytipps für den Urlaub
 

Handytipps für den Urlaub
(08.07.2005) zurück
"Das Mobilfunknetz ist die am besten ausgebaute Infrastruktur der Welt. Deswegen kommt dem weltweiten Netz auch so große Bedeutung zu, wenn es um das Thema Sicherheit auf Reisen geht", so Boris Nemsic, Generaldirektor der Mobilkom Austria. Er nennt als Beispiel den Euronotruf 112. "Das ist der einzige Notruf, der in allen GSM-Netzen funktioniert. Er funktioniert ohne Vorwahl mit jeder SIM-Karte und ist sogar einsatzbereit, wenn die SIM-Karte gesperrt oder gar nicht vorhanden ist." Dieser Service wird von allen GSM-Betreibern unterstützt und ist kostenlos.

TARIFE AUS DEM AUSLAND IM INTERNET ABRUFEN
Neben dem Euronotruf bietet die Mobilkom Austria weitere Hilfen für das Telefonieren im Urlaub an: Mittels Roaming-Abfrage auf www.a1.net/roaming können sich alle Mobilkom Austria-Kunden schon vor der Abreise die nötigen Informationen zu den jeweiligen Entgelten des Reiselandes holen. So gehen sie sicher, dass mit dem Urlaubsland auch ein Abkommen besteht, um mit dem Handy telefonieren zu können. Damit Kunden die gespeicherten Telefonnummern im Ausland problemlos nutzen können, sollten alle Nummern im Handy im internationalen Format abgespeichert sein. Das heißt, zuerst +43, dann die Vorwahl ohne die erste Null, danach die Telefonnummer. Damit ist weltweites Mobiltelefonieren kein Problem.

KLEINES 1x1 DER MOBILBOX IM URLAUB
Kunden der Mobilkom Austria können ihre Mobilbox wie gewohnt nutzen. Diese ist in den meisten europäischen Ländern unter 664 77 erreichbar. Das gilt vor allem in den Partnernetzen von Vodafone. Sollte das einmal nicht funktionieren, hilft die Kombination +43 664 77 plus die siebenstellige A1-Rufnummer. In manchen Ländern kann es allerdings vorkommen, dass es aus technischen Gründen nötig ist, das Mobilbox-Passwort einzugeben. Das Passwort erhalten A1-Kunden mit ihrer A1 SIM Card - es sind die letzten vier Ziffern des PUK-Codes. Sollte man diesen PUK-Code zu Hause vergessen haben, können sich Kunden mit ihrem Kundenkennwort bei der Hotline +43 664 664 664 melden. Auch ein Fax an +43 664 664 601 ist möglich.

WAS TUN BEI DIEBSTAHL
Wer im Urlaub bestohlen wird oder das Handy verliert, wird gebeten, sofort die A1-Hotline 0800 664 664 anzurufen. Der Kunde identifiziert sich durch sein Kundenkennwort, durch Rückruf oder ein Fax an 0800 664 601. Die Sperre erfolgt sofort, sollten Sie im Ausland Ihren Urlaub verbringen, erreichen Sie die A1-Hotline unter +43 664 664 664. Dauert es länger, bis die Sperre aktiv ist, werden die Kosten ab der Verlustmeldung selbstverständlich zurückerstattet.

Die Sperre bei Diebstahl kostet übrigens nichts - vorausgesetzt, der Kunde erstattet innerhalb von zehn Werktagen eine Diebstahlsanzeige. Dasselbe gilt bei Verlust eines Handys. Die Wiedereinschaltung ist in jedem Fall kostenlos: Dabei muss sich der Kunde an die A1-Hotline 0800 664 664 wenden. Nach der Identifizierung mittels Kundenkennwort erfolgt die prompte Wiedereinschaltung.

ABSCHLIESSENDE TIPPS
Um auch im Urlaub mobil bleiben zu können, wäre es gut, beim Koffer packen folgende Checkliste durchzugehen: Ladegerät und zusätzliche Akkus sollten immer im Gepäck sein. Verschiedene Länder haben verschiedene Stromspannungen. Falls nötig, Zwischenstecker und Adapter einstecken. Zu beachten ist, dass im Ausland auch bei passiven Gesprächen ein Entgelt verrechnet wird.

DIE WICHTIGSTEN NUMMERN IM AUSLAND
Euro-Notruf: 112
A1 HOTLINE im Ausland: 0800 664 664
A1 HOTLINE aus dem Ausland: +43 664 664 664
A1 FAX-HOTLINE aus dem Ausland +43 664 664 601
A1 MOBILBOX aus dem Ausland: +43 664 77 plus siebenstellige Nummer
A1 E-Mail: Kundendienst@A1.net

Mit freundlicher Genehmigung von Computerwelt.at

 
Siehe:
EU-weite Studie abgeschlossen: Wiener Ärzetkammer warnt vor übermäßigem Handy-Telefonieren
Europaweite Studie: Handystrahlung zerstört Körperzellen
Handyviren: Reale Gefahr oder Panikmache?




Alle Meldungen zum Thema
Tipps
> Auflösungen (Pixel) und damit erreichbare Wiedergabegrößen für TV und Video, Multimedia, HDTV, allge...

> Bildschirmauflösung 800 x 600 hat bereits ausgedient

> Die neue EU-Verfassung - Eckpunkte

> Flecken von Textilien problemlos entfernen dank Nanobeschichtung

> Handytipps für den Urlaub

> HDRI (High Dynamic Range Imaging) in Photoshop CS2

> Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun

> Journalisten lieben Online-Information

> Kameras lernen menschlich sehen

> Notfallnummern mit Kürzel IN versehen

> Photokina Köln: Die Neuheiten vorab

> Sag' mir, wo die Spiele sind!

> Terminservice im WWW

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123