www.innovation-marketing.atHochkritische Sicherheitslücke in Acrobat und Adobe Reader
 

Hochkritische Sicherheitslücke in Acrobat und Adobe Reader
(19.08.2005) zurück
Adobe Systems hat für die Standard- und Professional-Varianten der PDF-Software Acrobat sowie für das Anzeigeprogramm Adobe Reader Udpates auf Versionsstand 7.0.3 veröffentlicht. Diese bieten eine "höhere Sicherheit" als die Vorversionen.

Die direkten Download-Verweise sind auf dem Webserver von Adobe zu finden. Mit der Veröffentlichung hat sich der Hersteller übrigens erstaunlich lange Zeit gelassen - die Updates datieren bereits vom 27. Juli.

Adobe behebt mit den Updates einen Buffer Overflow im Plug-in, der Remote-Codeausführung ermöglicht und vom Sicherheitsspezialisten Secunia deswegen als "hoch kritisch" eingestuft wurde. Neben der aktuellen Version 7 von Acrobat/Adobe Reader findet sich dieser auch in den älteren Releases 5 und 6. Auch für diese sind entsprechende Patches verfügbar. (cow
Alle Meldungen zum Thema
Sicherheit/Datensicherheit
> Bei JPG kommt der Alarm zu spät

> Die digitale Signatur - Einführung

> Die sieben Security-Todsünden am Computerarbeitsplatz - Checkliste

> Digitale Signatur

> Digitale Signatur

> Ein Spürhund für geklaute Laptops

> Entwickler der Internet-Würmer

> Filtermethoden für Spam

> Firmen trauen Microsoft's Service Pack 2 nicht

> Handyviren: Reale Gefahr oder Panikmache?

> Hochkritische Sicherheitslücke in Acrobat und Adobe Reader

> Internet Explorer büßt für seine Sicherheitslücken

> Leichter Rückgang bei Spam und Viren

> Leitfaden zu rechtlichen Pflichten in Sachen IT-Sicherheit

> Mehr Sicherheit im Internet durch Websiteerstellung ohne aktive Inhalte

> Outbreak: Der tägliche Kampf gegen neue Viren

> Schutzschild für Wireless-LANs

> Security-Check für Unternehmen

> Security-Tipps: So machen Sie das WLAN „dicht“

> Sicherheit beim Online-Banking

> Sicherheitsbedenken bremsen weitere VoIP-Verbreitung

> Sicherheitslücken in Firefox geschlossen

> Skype gefährdet Unternehmensnetze

> Spammer missbrauchen Anti-Spam-Tools

> Spuren im Cyberspace

> Tipps zur sicheren Nutzung von VoIP

> Trojaner schleicht sich über JPG-Bilder auf PCs

> Virenbekämpfung aus der Ferne mit McAfee

> Welche Internet-Bedrohungen kommen auf uns zu?

> WLAN-Sicherheitsrisiko WEP

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123