www.innovation-marketing.atDurchführung eines Luftröhrenschnittes
 

Durchführung eines Luftröhrenschnittes
(10.09.2005) zurück

Finden Sie die Vertiefung zwischen Schildknorpel (Adamsapfel) und Ringknorpel.
[ ]

Führen Sie einen eineinhalb Zentimeter langen horizontalen Einschnitt durch, ungefähr eineinhalb Zentimeter tief.
[ ]

Ziehen Sie den Einschnitt etwas auseinander oder legen Sie Ihren Finger in den Einschnitt und halten Sie ihn auf diese Weise offen.
[ ]

Stecken Sie nun die Röhre in den Einschnitt, etwa eineinhalb bis drei Zentimeter tief.
[ ]
Diese Operation, die in der Medizin als Krikotomie bezeichnet wird, sollte erst dann durchgeführt werden, wenn jemand wegen einer Atemwegsverstopfung zu ersticken droht und Sie dreimal vergeblich versucht haben, den Heimlich-Griff anzuwenden. Wenn möglich sollte Gleichzeitig ein Notarzt gerufen werden.

Sie benötigen
  • einen Erste-Hilfe-Kasten, falls vorhanden;
  • eine Rasierklinge oder ein sehr scharfes Messer;
  • einen Strohhalm (besser zwei) oder eine Kugelschreiberhülse. Falls weder Strohhalm (besser zwei) oder eine Kugelschreiberhülse. Falls weder Strohhalm noch Kuli bei der Hand sind, können Sie auch festeres Papier oder Karton zu einer Röhre rollen. Gut ausgestattete Erste-Hilfe-Kästen enthalten manchmal auch eine Tracheo-Röhre.
Wegen der gebotenen Eile ist nicht genügend Zeit, die Röhre zu sterilisieren. Machen Sie sich deshalb keine Sorgen, die Sterilisation ist in diesem Moment das geringste Problem.

Vorgehensweise
  1. Finden Sie den Schildknorpel.
  2. Ertasten Sie mit dem Finger etwa drei Zentimeter unterhalb des Schildknorpels eine weitere Wölbung - den Ringknorpel. In die Vertiefung zwischen Ring- und Schildknorpel muss eingeschnitten werden.
  3. Führen Sie mit der Rasierklinge oder dem Messer einen eineinhalb Zentimeter langen, horizontalen Einschnitt durch. Der Schnitt sollte etwa eineinhalb Zentimeter tief sein. Wahrscheinlich wird er nicht stark bluten.
  4. Ziehen Sie den Einschnitt etwas auseinander oder legen Sie Ihren Finger in den Einschnitt und halten Sie ihn offen.
  5. Stecken Sie nun die Röhre in den Einschnitt, etwa eineinhalb bis drei Zentimeter tief.
  6. Blasen Sie zweimal kurz hintereinander in die Röhre hinein. Warten sie fünf Sekunden und spenden Sie dann alle Fünf Sekunden etwas Atem.
Sie werden bemerken, wie sich der Brustkorb hebt. Wurde die Operation richtig durchgeführt, kommt die Person wieder zu Bewusstsein. Die Person sollte nun imstande sein, wieder allein zu atmen, bis Hilfe eintrifft, selbst wenn es ihr noch Schwierigkeiten bereitet.


Quelle: Das Survival-Buch, Joshua Piven, David Borgenicht
Für Das Survival-Buch haben die beiden Autoren zahllose Experten befragt, darunter Stuntmen, Survival-Trainer, Ärzte, die Direktoren einer Alligatorenfarm, einer Stierkampfschule, einer Schlangenzucht und eines Lawinenzentrums.

Warnung:
Versuchen Sie niemals, irgend etwas, was in diesem Text beschrieben ist, auf eigene Faust zu unternehmen oder nachzumachen! Die Autoren, der Übersetzer und alle beteiligten Experten, sowie auch Innovation Marketing übernehmen keinerlei Verantwortung für irgendwelche Verletzungen, die aufgrund des sachgemäßen oder unsachgemäßen Gebrauchs der in diesem Text enthaltenen Informationen entstehen.


Alle Meldungen zum Thema
Survival
> Behandlung eines Beinbruchs

> Behandlung von Erfrierungen

> Durchführung eines Luftröhrenschnittes

> Einstecken von Boxhieben, ohne zu Boden zu gehen

> Entkommen aus einem sinkenden Auto

> Erste Hilfe bei Giftschlangenbissen

> Feuermachen ohne Streichhölzer

> Rammen eines Autos

> Schnelles Wenden eines Autos

> Sprung von einer Brücke oder Klippe ins Wasser

> Überleben auf hoher See

> Überleben bei einem sich nicht öffnenden Fallschirm

> Überleben eines Erdbebens

> Überleben im Gebirge, wenn man die Orientierung verloren hat

> Überleben in einer Lawine

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123