www.innovation-marketing.atBehandlung von Erfrierungen
 

Behandlung von Erfrierungen
(10.09.2005) zurück

Bildtext: Nachdem Sie die erfrorene Haut in warmem Wasser aufgetaut haben, wird allmählich das Gefühl wiederkommen. Das kann sehr schmerzhaft sein. Bedecken Sie die betroffenen Stellen mit sterilen Verbänden. Legen Sie die Verbände zwischen den Zehen oder Fingern hindurch, wenn diese erfroren waren.
[ ]
Erfrierungen sind Gewebeschäden infolge vo Durchblutungsstörungen. Die Verengung der Blutgefäße durch extreme Kälte verhindert die Blutzirkulation. Zu den Symptomen gehört weiße, wachsartige Haut, die sich taub und hart anfühlt. Schwere Erfrierungen haben blauschwarze Hautverfärbungen zur Folge. Die allerschwersten Fälle resultieren im Brand, dem örtlichen Tod von Zellen und Geweben, der zur Amputation der befallenen Körperteile führt. Betroffen sind vor allem Fingerspitzen und Zehen, Nase, Ohren und Wangen. Erfrierungen sollten von einem Arzt behandelt werden. Im Notfall können Sie jedoch die folgenden Schritte unternehmen:

  1. Ziehen Sie die nassen Kleider aus und hüllen sie die erfrorenen Bereiche in warme, trockene Kleidung.
  2. Tauchen Sie die erfrorenen Teile in warmes Wasser (37 bis 40 Grad) oder wenden Sie 10 bis 30 Minuten lang warme Kompressen an.
  3. Steht kein warmes Wasser zur Verfügung, wickeln Sie die Bereiche in warme Decken ein.
  4. Vermeiden Sie direkte Wärme, einschließlich Elektro- oder Gasheizung, Heizkissen oder heiße Wärmflaschen.
  5. Tauen Sie niemals einen Bereich auf, wenn das Risiko besteht, dass er wieder einfrieren könnte. Dies kann schwere Gefäßschädigungen nach sich ziehen.
  6. Massieren Sie niemals die erfrorene Haut, und legen Sie auf keinen Fall Schnee oder Eis auf.
  7. Nehmen Sie ein Schmerzmittel, während Sie die erfrorenen Stellen aufwärmen, um die Schmerzen zu lindern. Das Aufwärmen der erfrorenen Stellen wird starke brennende Schmerzen verursachen. Es kann zu Blasenbildung kommen, das weiche Gewebe schwillt an und die Haut färbt sich rot, blau oder purpurrot. Sieht die Haut rosig aus und ist nicht mehr gefühllos, ist der Bereich aufgetaut.
  8. Decken Sie die Bereiche mit sterilen Verbänden ab. Legen Sie die Verbände zwischen den Fingern oder den Zehen hindurch, falls diese erfroren waren. Versuchen Sie nicht, die Blasen zu behandeln. Wickeln sie die aufgewärmten Teile gut ein, um ein erneutes Erfrieren zu vermeiden, und achten Sie darauf, dass der Patient die aufgetauten Körperteile nicht bewegt.
  9. Sorgen Sie so schnell wie möglich für eine ärztliche Behandlung.
Behandlung von leichteren Erfrierungen

Symptome für leichtere Erfrierungen sind ein taubes Gefühl und eine blasse Färbung der Haut in dem betroffenen Bereich. Sie können leicht zu Hause behandelt werden.
  1. Ziehen Sie die nasse Kleidung aus.
  2. Tauchen Sie die betroffenen Bereiche in warmes Wasser (37 bis 40 Grad).
  3. Der Patient selbst darf auf keinen Fall die Wassertemperatur kontrollieren - die erfrorenen Bereiche sind absolut gefühllos. Er könnte sich verbrühen, ohne es zu merken.
  4. Fahren Sie mit der Behandlung fort, bis die Haut rosig gefärbt ist und die betroffenen Bereiche nicht mehr gefühllos sind.
So vermeiden Sie leichte und schwere Erfrierungen
  • Halten Sie die Extremitäten bei kalten Temperaturen warm und bedeckt.
  • Ziehen Sie sich mehrere Schichten Kleidung übereinander an und tragen Sie eine Gesichtsmaske.
  • Tragen Sie Fäustlinge statt Fingerhandschuhe und halten Sie die Ohren bedeckt.
  • Gehen Sie möglichst regelmäßig ins Warme und wärmen Sie Ihre Extremitäten auf.
Schwere Erfrierungen können dazu führen, dass die Haut Blasen bildet oder anschwillt. Wickeln Sie die betroffenen Bereiche ein, um neues Erfrieren zu vermeiden, und suchen Sie ärztliche Hilfe auf.


Quelle: Das Survival-Buch, Joshua Piven, David Borgenicht
Für Das Survival-Buch haben die beiden Autoren zahllose Experten befragt, darunter Stuntmen, Survival-Trainer, Ärzte, die Direktoren einer Alligatorenfarm, einer Stierkampfschule, einer Schlangenzucht und eines Lawinenzentrums.

Warnung:
Versuchen Sie niemals, irgend etwas, was in diesem Text beschrieben ist, auf eigene Faust zu unternehmen oder nachzumachen! Die Autoren, der Übersetzer und alle beteiligten Experten, sowie auch Innovation Marketing übernehmen keinerlei Verantwortung für irgendwelche Verletzungen, die aufgrund des sachgemäßen oder unsachgemäßen Gebrauchs der in diesem Text enthaltenen Informationen entstehen.
Alle Meldungen zum Thema
Survival
> Behandlung eines Beinbruchs

> Behandlung von Erfrierungen

> Durchführung eines Luftröhrenschnittes

> Einstecken von Boxhieben, ohne zu Boden zu gehen

> Entkommen aus einem sinkenden Auto

> Erste Hilfe bei Giftschlangenbissen

> Feuermachen ohne Streichhölzer

> Rammen eines Autos

> Schnelles Wenden eines Autos

> Sprung von einer Brücke oder Klippe ins Wasser

> Überleben auf hoher See

> Überleben bei einem sich nicht öffnenden Fallschirm

> Überleben eines Erdbebens

> Überleben im Gebirge, wenn man die Orientierung verloren hat

> Überleben in einer Lawine

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123