www.innovation-marketing.atBehandlung eines Beinbruchs
 

Behandlung eines Beinbruchs
(10.09.2005) zurück

Bewegen Sie das verletzte Bein nicht.
[ ]

Besorgen Sie zwei stabile Gegenstände von gleicher Länge - Holz, Plastik oder Karton.
[ ]

Legen Sie die Schienen ober- und unterhalb des verletzten Bereichs an.
[ ]

Binden Sie die Schienen mit Schnur, Bindfaden oder Gürteln zusammen - was immer Sie gerade zur Hand haben.
[ ]

Binden Sie die Schienen nicht zu fest - ein Finger sollte unter der Schnur, dem Bindfaden oder Gürtel Platz haben.
[ ]
Die meisten Beinverletzungen sind lediglich Zerrungen und Verstauchungen, die Behandlung von Zerrungen und Brüchen ist aber im Prinzip die gleiche.

  1. Ist die Haut verletzt, berühren Sie die Wunde nicht und decken Sie sie nicht zu. Sie müssen Infektionen vermeiden. Blutet die Wunde stark, versuchen Sie, den Blutfluss zu stoppen, indem Sie mit sterilem Verband oder sauberen Kleidungsstücken den betroffenen Bereich abdecken und einen Druckverband anlegen.
  2. Bewegen Sie das verletzte Bein nicht. Sie müssen die Verletzung schienen, um den verwundeten Bereich ruhig zu stellen.
  3. Besorgen Sie zwei stabile Gegenstände von gleicher Länge - Holz, Plastik oder Karton -, die Sie als Schienen benutzen.
  4. Legen Sie die Schienen ober- und unterhalb des verletzten Bereichs an - unter dem Bein (oder an der Seite, wenn es zu schmerzhaft ist, das Bein in die richtige Position zu bringen).
  5. Binden Sie die Schienen mit Schnur, Bindfaden, in Streifen gerissene Kleidungsstücke oder einen Gürtel zusammen - was immer Sie gerade zur Hand haben. Achten Sie darauf, dass die Schienen länger sind als der verletzte Bereich.
  6. Binden Sie die Schienen nicht zu fest, dies könnte den Blutfluss behindern. Sie sollten Ihren Finger unter die Schnur oder den Stoff schieben können. Sollte der geschiente Bereich blass oder weiß werden, dann lockern Sie die Schnürung.
  7. Die verletzte Person muss flach auf dem Rücken liegen. Das unterstützt den Blutkreislauf und verhindert einen Schock.
Symptome für Knochenbruch, Zerrung oder Verrenkung
  • erschwerte oder eingeschränkte Bewegungsfähigkeit
  • Schwellung
  • Äußere Verletzungen des betroffenen Bereichs
  • Starke Schmerzen
  • Taubheitsgefühl
  • Starke Blutungen
  • Knochen ragen durch die Haut
Achtung!
  • Berühren Sie die Wunde nicht, fassen Sie nicht hinein und versuchen Sie nicht, sie zu reinigen. Dies könnte Infektionen verursachen.
  • Bewegen Sie die verletzte Person nicht, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Behandeln Sie die Fraktur und holen Sie Hilfe.
  • Falls die Person bewegt werden muss, stellen Sie sicher, dass die Verletzung vollständig ruhig gestellt ist.
  • Lagern Sie das Bein nicht hoch.
  • Versuchen Sie auf keinen Fall, einen gebrochenen Knochen zu bewegen oder zurechtzurücken. Dies würde starke Schmerzen verursachen und die Verletzung zusätzlich komplizieren.
Quelle: Das Survival-Buch, Joshua Piven, David Borgenicht
Für Das Survival-Buch haben die beiden Autoren zahllose Experten befragt, darunter Stuntmen, Survival-Trainer, Ärzte, die Direktoren einer Alligatorenfarm, einer Stierkampfschule, einer Schlangenzucht und eines Lawinenzentrums.

Warnung:
Versuchen Sie niemals, irgend etwas, was in diesem Text beschrieben ist, auf eigene Faust zu unternehmen oder nachzumachen! Die Autoren, der Übersetzer und alle beteiligten Experten, sowie auch Innovation Marketing übernehmen keinerlei Verantwortung für irgendwelche Verletzungen, die aufgrund des sachgemäßen oder unsachgemäßen Gebrauchs der in diesem Text enthaltenen Informationen entstehen.



Alle Meldungen zum Thema
Survival
> Behandlung eines Beinbruchs

> Behandlung von Erfrierungen

> Durchführung eines Luftröhrenschnittes

> Einstecken von Boxhieben, ohne zu Boden zu gehen

> Entkommen aus einem sinkenden Auto

> Erste Hilfe bei Giftschlangenbissen

> Feuermachen ohne Streichhölzer

> Rammen eines Autos

> Schnelles Wenden eines Autos

> Sprung von einer Brücke oder Klippe ins Wasser

> Überleben auf hoher See

> Überleben bei einem sich nicht öffnenden Fallschirm

> Überleben eines Erdbebens

> Überleben im Gebirge, wenn man die Orientierung verloren hat

> Überleben in einer Lawine

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123