www.innovation-marketing.atMultimedia-Highlights (Full-HD-TVs, Blu-ray, HD DVDs) – IFA 2006
 

Multimedia-Highlights (Full-HD-TVs, Blu-ray, HD DVDs) – IFA 2006
(08.09.2006) zurück
Die Multimedia-Highlights der weltgrößten Unterhaltungselektronikmesse im Überblick. Von Full-HD-TVs über Blu-ray bis hin zu GPS und HD-Video-Cams.

1. HDTV

An High Definition TV (HD-TV) kommt auf der IFA heuer keiner mehr vorbei. Groß im Kommen sind dabei Full-HD-Fernseher, die mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (HD-Standard 1.080) perfekte TV-Bilder in einer noch nie da gewesenen Schärfe und Brillanz auf den Schirm bringen.

Die Geräte zeigen sich mit noch mehr Extras: z.B. eingebaute digitale terrestrische TV-Tuner für DVB-T oder USB- und Speicherkarten-Slots. Es gibt auch schon erste TVs mit eingebautem HDTV-Receiver (Loewe 40 Compose) oder integrierter Festplatte (LG 37LC2RR). Auch gibt es noch größere Bildschirmdiagonalen (bis zu 70 Zoll = 1,8 m Diagonale).

Der Nachteil ist, dass es momentan noch wenige Fernsehsender und wenige Filme in dieser hohen Auflösung gibt.

... LCD oder Plasma (Vor- und Nachteile beider Systeme)

... weitere Produktbilder

Pioneer PDP-5000EX



2. DVD neu

Blu-ray & HD DVD. Auf der letzten IFA waren Geräte mit Blu-ray und HD DVD – die Nachfolgeformate der DVD – noch als Prototypen oder Modelle für den japanischen Markt zu bestaunen. Heuer sind in Berlin die ersten Seriengeräte zu sehen, die ab Herbst auch bei uns in den Läden stehen. Auch Sonys neue Spielekonsole PS3 – die in Europa erst im März 2007 erscheint – soll sämtliche auf Blu-ray-Discs erhältliche Filme in voller 1080p HDTV-Auflösung abspielen können.

Sonys erster Blu-ray-Brenner BWU-100A ist ein internes Laufwerk zum Einbau in PCs geeignet. Er beschreibt und liest Blu-ray-Discs (BD-R) und wiederbeschreibbare (BD-RE). Es kommt sowohl mit Single- wie auch mit Dual-Layer zurecht, womit bis zu 50 GB an Daten in zweifacher Lese- und Schreibgeschwindigkeit untergebracht werden können, was einer Datentransferrate von 9 Megabyte pro Sekunde entspricht. Es können ebenfalls DVDs und CDs verarbeitet werden. Der Brenner ist optimiert für das hochauflösende Format HDV 1080i. Verfügbar ist das Gerät in Europa noch nicht.
Ein Blu-ray-Disc-Laufwerk für den PC stellt auch Philips vor. Ebenfalls von Philips stammt der Mediacenter MCP9450i, ein Wohnzimmer-PC mit Windows XP und Blu-ray-Laufwerk.

Ein Blu-ray-Abspielgerät fürs Wohnzimmer zeigt Samsung. Der BD-P1000 spielt neben den neuen Medien auch herkömmliche CDs und DVDs ab. Das Gerät kommt nach der IFA in den Handel – für rund 1.000,– Euro.

Toshiba bietet seinen ersten HD-DVD-Player HD-E1 zum Preis von ca. 600 Euro an. Außer HD-DVD lassen sich auf ihm auch Standard-DVDs und CDs abspielen. Das Gerät gibt die HD-Formate 1080i und 720p aus. Nachfolgend soll auch das Modell HD-XE1 für ca. 900 Euro verfügbar sein. Es unterstützt zusätzlich die HD-Auflösung 1080p – auch für das Hochrechnen von Standard-DVDs. Toshiba präsentiert auch ein Notebook mit HD-DVD-Laufwerk. Microsoft bietet seine Xbox 360 mit einem externen HD-DVD-Laufwerk um ca. 200 Euro für das Laufwerk an.

Pioneer kündigt einen Strategie-Schwenk auf Hybrid-Laufwerke an. Ab Herbst 2007 soll die dritte Laufwerks-Generation nebst Blu-rays, CDs und DVDs auch das Konkurrenzformat HD DVD verstehen können. Ricoh gab im Juli bekannt, man habe eine Laufwerkskomponente entwickelt, die sowohl mit HD DVD als auch mit Blu-ray umgehen könne, und auch JVC und Lite-On werden ein Hybridlaufwerk herausbringen

Blu-ray-Disc:
(bis zu 50 GB) / Full-HD-Wiedergabe (1.920 x 1.080 Pixel) im Vollbildformat (1.080p) – Filme werden mit dem Codec MPEG-2 komprimiert (Firmenkonsortium: Sony, Sharp, Panasonic, Thomson, Pioneer, Apple, TDK)

HD DVD:
(bis zu 30 GB) / Full-HD-Wiedergabe (1.920 x 1.080 Pixel) nur im Halbbildmodus (1.080i) – Filme werden mit dem Microsoft-Codec VC-1 komprimiert (Firmenkonsortium: Intel, NEC, Microsoft, IBM, Toshiba)

Qualitätsunterschied ist nur auf High-End-Schirmen zu sehen. Beide Formate nicht untereinander kompatibel. Filme in den neuen Formaten erscheinen ab Herbst 2006 in Europa.

... weitere Produktbilder







Blu-ray-Brenner BWU-100A von Sony


Pioneer Elite BDP-HD1


3. Surround

Für perfektes Heimkino stehen neue Home-Cinema-Sets bereit. Die Anlagen liefern noch besseren Surround-Sound und erfreuen mit Extras wie USB-Port oder Netzwerk-Anschluss. Ein weiterer Hit bei Home-Cinema: Systeme, die mit nur zwei Frontspeakern raumfüllenden Kinoklang bieten.

Bei den Anschlüssen setzt die Industrie auf HDMI (High Definition Multimedia Interface) als Nachfolger von "Scart". Über den neuen Digital-Anschluss werden Ton- und Bildsignale "verlustfrei", weil digital vom HDTV-Receiver oder anderen digitalen Quellen auf den TV-Schirm übertragen. Das Resultat: sichtbar bessere Bilder.


Philips HTS6510 Heimkino-Set


4. MP3

Bei MP3-Playern heißt die Devise: "Alle gegen Apple". Mit MP3- und Videoportis, die noch besser aussehen und mit Extras wie Radio und Diktierfunktion punkten, versucht die Industrie, dem Marktführer Parole zu bieten.

Der mobile Videoplayer Archos 604 mit 30-GB-Platte und 4,3-Zoll-Display versteht sich auf alle gängigen Musik- und Videoformate und kann optional mit einer Videorecorder-Station nachgerüstet werden.

Philips SA 9200

5. GPS

GPS-Navigationssysteme mit Multimedia-Funktionen sind ein weiterer Renner auf der IFA 2006. Neu: die mobilen Pfadfinder mausern sich mit MP3-Wiedergabe, Video und eingebauter Digicam jetzt zu echten Multimedia-Allroundern.

Z.B. können zu geknipsten Fotos die Geodaten gespeichert werden. Will man später wieder zur selben Stelle fahren, genügt ein Klick aufs Foto, und die "GPS-Spürnase" navigiert ohne Eingabe der Adresse exakt ans Ziel!


NAVMAN ICN 750

6. Video

Gezeigt werden die neuen DVD- und Festplatten-Cams und die erste HDV-Consumer-Cam, mit der man in echter Real-HD-Auflösung filmen kann.

Cams filmen in Full-HD mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Als Speichermedium setzen alle wichtigen Cam-Hersteller auf Harddisk oder DVD. Hitachi geht einen Schritt weiter und stellt den weltweit ersten Camcorder vor, der Filme sowohl auf beschreibbare DVDs als auch auf Festplatte bannen kann. Auf die integrierte 8-GB-Harddisk passen übrigens bis zu sechs Stunden Film. Und auf Festplatte gespeicherte Filme können gleich in der Kamera auf DVD gebrannt und danach sofort auf jedem DVD-Player abgespielt werden.



Hitachi DZ-HS303E
 
Weitere Links zum Thema Multimedia:

Blue-Ray-Allianz hält 45 Prozent am US-DVD-Markt ...
IFA-News 2005 ...
High Definition Television ...


Noch ein paar interessante Begriffe aus unserem Wörterbuch / Werbe-Lexikon zum Thema Multimedia:

YUV
Plasma TV
LCD
Beamer


Alle Meldungen zum Thema
Lifestyle
> Astrologie: So bestimmen Sie Ihren Aszendenten

> Die Blauen kommen

> Die neuen Technik-Hits (von HDTV bis zum iPod)

> Ein Plasmaschirm mit 259 Zentimeter Diagonale

> High Definition Television: Die wichtigste TV-Innovation seit der Einführung des Farbfernsehers

> IFA-Aussteller zufrieden: Aufträge für über 2,5 Milliarden Euro

> IFA-News 2005 (Trends für Video, Audio, Foto, Kommunikation)

> Japan investiert neun Milliarden Dollar in 3D-Fernsehen zum Anfassen

> Laufwerk von NEC liest CD, DVD und HD-DVD

> Mit Kräutern räuchern und stimmungsvolle Düfte erzeugen

> Multimedia-Highlights (Full-HD-TVs, Blu-ray, HD DVDs) – IFA 2006

> Neue Handies (Nokia, Samsung, Sony, etc.) fürs Christkind

> Parfums: Promi-Düfte im Vergleich (von Joop bis zu Beckham)

> Sinnvolle und kleine Weihnachtsgeschenke

> Software erneuert Ground Zero

> US-Fotograf erfindet Gigapixel-Kamera

> VESPA GTS 250 i.e. - Sportlichkeit als Lebenseinstellung

> Weintemperaturen

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123