www.innovation-marketing.atWeihnachtsgeschäft - Internet - Online - Newsletter - Content Management System (CMS)
 

Weihnachtsgeschäft droht Minus - Internet-Bestellungen im Aufwind
(08.02.2007) zurück
Im Handel lief das Weihnachtsgeschäft 2006 nicht so gut wie erwartet. Das angepeilte Umsatzplus von ein bis zwei Prozent wird wahrscheinlich nicht erreicht, das Vorjahresergebnis wird aber gehalten. Die Kaufkraft verlagert sich immer mehr in andere Branchen wie z.B. Reisen. Dies soll sich durch regelrechte Rabattschlachten wieder ändern. Lebensmittelketten locken mit Nachlässen von bis zu 25 Prozent. Schuh-, Mode- und Elektrogeschäfte überbieten sich mit Angeboten. Das geht vielen an die Substanz, vom Draufzahlen kann keiner leben, so Willi Stift, Bundesvorsteher des Bekleidungshandels.
Besonders die Internet-Händler (E-Commerce, E-Business) erringen einen immer größeren Anteil am Weihnachtsgeschäft. Z.B. Amazon.com, der weltgrößte Online-Einzelhändler, hat 2006 sein bisher bestes Weihnachtsgeschäft erzielt. Am 18. Dezember 2006 gab es in Deutschland einen Tagesrekord mit mehr als 600.000 Bestellungen (7 Artikel pro Sekunde!). Und weltweit wurden am 11. Dezember 2006 sogar über 4 Millionen Artikel bestellt. Am beliebtesten waren Fernseher. Sie wurden gleich um 500 Prozent häufiger bestellt. Auch Digitalkameras, Navigations-Systeme und MP3-Player zählten zu den beliebtesten Artikeln bei Amazon.
Mehr als 35.000 Quadratmeter Geschenkpapier und 98,3 km Geschenkbänder benötigten die Amazon-Mitarbeiter in Deutschland für die weihnachtliche Verpackung.
Nach dem Fest hatten dann vor allem Auktionshäuser wie Ebay Saison. Man geht von einem Umsatzplus von 30 Prozent während und nach der Weihnachtsfeiertage aus.

Ein paar Tipps für Online-Geschäfte

Landingpage:
Wenn die Landing Page (Landingpage) nicht "überzeugt", kann das Suchmaschinenmarketing nicht voll punkten. Es kommt auf zwei Faktoren für ausgezeichnetes Suchmaschinenmarketing an:
1. es sollte eine 100%ige Relevanz zur Google-Suchabfrage und zur Landing Page (Landingpage) bestehen. Leider kommt es öfter vor, dass man nicht auf den "richtigen" Inhalt einer Website kommt, die diese Anfrage zu 100% erklärt bzw. zum Inhalt hat.
2. Die Landing Page (Landingpage) muss überzeugen und die Kunden gewinnen. Wer hier nicht überzeugt erzielt im schlechtesten Fall eine Absprungrate von 100%. Besucher nicht verwirren, bei Stopps nicht die komplette Produktpalette zeigen (häufiger Fehler).

Wenn Kunden über Googles AdWords oder Suchabfragen auf Ihre Seite kommen:
Die Stichwörter der Besucher sollen auf den AdWords UND auf der Landingpage wiedergefunden werden.

Saisonale Produkte:
Saison-bezogene Produkte sollten besonders hervorgehoben werden. Z.B. für Weihnachten könnten es spezielle Angebote oder Kombinationen geben. Dadurch wird die Entscheidung beschleunigt und dies führt zu einem schnelleren Verkauf.

Upselling:
Beim Kauf sollte man auf andere interessante Artikel aufmerksam machen, die andere Käufer auch schon mit diesem Produkt erworben haben, oder Produkte anzeigen lassen, die zum ausgewählten Produkt passen (z.B. zu einem bestimmten Schuh könnte vom System eine Handtasche und/oder ein Handschuh vorgeschlagen werden).

Hilfe für den Kunden:
Eine Kontaktmöglichkeit (E-Mail oder Hotline) sollte man auf jeden Fall anbieten. Dies vermittelt dem Käufer eine gewisse Sicherheit bei seinem Kauf.




Web-Erfolgsstory - Spar im Internet

Das Spar-Onlinegeschäft boomt. Es gibt bereits 50.000 Kunden und davon bestellen 5.000 regelmäßig. Das Sortiment wird ständig erweitert. Seit der Eröffnung vor 3 Jahren hat sich das Sortiment verfünffacht.

Die erfolgreichsten Produkte vom Spar sind:

  • Flat-TVs
  • Notebooks
  • USB-Sticks
  • Festplatten


Weitere interessante Fachinformationen zu den Themen Online-Marketing, Internet, Suchmaschinenoptimierung, Newsletter, Internetauftritt, E-Commerce, E-Trends, Web-Marketing, CMS, Content-Management-System, Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinen, Kundenliste, Keyword-Recherche, Wachstumsmarkt, Multi Channel Marketing, SEO:

Unternehmen kaufen Online
Sie haben einen Internetauftritt - Aber die Zugriffszahlen lassen zu wünschen übrig.
Was will der Online-Kunde?
Kundenbindung und Kundendialog im E-Commerce
Österreichische KMUs im Internet
Im Zeichen der E-Trends
Web-Marketing-Regeln - 2004 verfasst hat auch heute noch Gültigkeit
Qualität im E-Commerce
Vom E zum Business
Website oft nur Auslage
Erfolgreiche Website bewerben - Knilli Graz - ein selbstwartbarer Internetauftritt (CMS - Content-Management-System)
Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenoptimierung - Platz 1 + 2 von 14 Millionen Suchergebnissen mit Suchmaschinenoptimierung
Sensationelle Ergebnisse bei Suchmaschinen - Auszug aus aktueller Kundenliste
Keyword-Recherche (AdWords) - mit Suchmaschinenoptimierung
Umsätze erhöhen – mit E-Mail-Channel-Marketing - Multi-Channel-Marketing
Wachstumsmarkt - An Internet, Newsletter & Co führt in den nächsten Jahren kein Weg vorbei
Suchmaschinenergebnis - Platz 1 + 2 bei 7,300.000 Treffern für das CT/MR-Zentrum Graz


Einige interessante Begriffe aus unserem Wörterbuch/Werbe-Lexikon zum Thema E-Commerce, Marketing:

Indizierung
Website-Promotion
Ranking
PageRank
DHTML (Dynamic HTML)
E-Commerce, Electronic Commerce
E-Cash
Landing Page / Landingpage
E-Business

Alle Meldungen zum Thema
E-Business / E-Commerce
> Auch Yahoo startet mit Desktop-Suche

> Banner Werbung

> Biometrische IT kommt nur langsam

> Die Bankomatkarte wird internettauglich

> Die Qualität des ersten Schritts: Wieviel Zukunft bringt IT den heimischen Unternehmen?

> E-Cash

> Einkaufsliste

> Erfolg im Netz

> Im Zeichen der E-Trends

> Immer mehr Reservierungen per Internet

> Ja, das Internet kann mit Suchmaschinenoptimierung verkaufen

> Jeder Vierte kauft bei Spam-Versendern

> Kundenbindung und Kundendialog im E-Commerce

> M-Commerce? Eine Frage des Service - wie Mobile Marketing unterstützt! (Multi-Channel-Marketing)

> One-to-one-Kommunikation im WWW

> Online-Shopping und Weihnachtsumsätze 2006 (E-Commerce, Keyword-Strategie, Onlinemarketing)

> Qualität im E-Commerce

> Stadt Wien setzt auf E-Rechnung

> Unternehmen kaufen Online

> Unterschrift ersetzt Passwort

> USA verdient mit E-Government

> Vom E zum Business (E-Business)

> Vor dem Kauf wird gesucht - Online-Kaufverhalten

> Was wollen Sie vom Web?

> Weihnachtsgeschäft droht Minus - Internet-Bestellungen im Aufwind

> Wer gewinnt beim e-Commerce?

> Wie funktioniert die E-Rechnung?

> Österreichische KMUs im Internet

 
innovation marketing manfred eibl, A-8054 Graz, Ferdinand-Prirsch-Straße 46, administration@innovation-marketing.at, T (+43 316) 225 725-0, F (+43 316) 225 725-16

  created with ed-it.® 4.0-p2-20120123